sevenscoops

ganzheitlich leben

5 Kommunikationsfehler, die jede Beziehung beenden können

5 Kommunikationsfehler, die jede Beziehung beenden können

Kommunikationsprobleme führen oft zu Schwierigkeiten in der Beziehung. Wenn du nicht mit deinem Partner kommunizieren kannst, wie kannst du dann deinen Sinn für Nähe und Liebe weiterentwickeln?

Und dennoch führen oft schon kleine Hürden der Kommunikation zu gescheiterten Beziehungen. Man fragt sich, was all diese Menschen falsch machen.

Wir führen euch 5 häufige Kommunikationsversäumnisse an, die Beziehungen gefährden:

1. Ihr stellt keine einzigartigen, persönlichen Fragen

“Wie war dein Tag?” An dieser Frage ist erstmal nichts falsch. Aber wenn sie ständig gestellt wird, fehlt es irgendwann an Aufrichtigkeit und Bemühung gegenüber dem Partner. Viele Pärchen leben in einer Welt sozialer Plattitüden, da sie nicht wissen, was sie sonst sagen sollen. Aber diese Worthülsen können unerwartet verheerende Folgen haben. Warum? 

Wenn man etwas so repetitiv sagt, erweckt es den Eindruck, man tut es aus einer Art sozialen Pflicht heraus. Wie zum Beispiel wenn man aus versehen jemandem in die Augen sieht und sich dann gegenseitig zunickt, “Ich glaube von mir jetzt erwartet den anderen zu Fragen, wie sein Tag läuft.” Das ist nicht die Botschaft, die du deiner Liebe senden möchtest. Wenn du aber etwas einzigartiges sagst, dann ist das gleich viel ansprechender und kommuniziert: “Du bist mir wichtig!” Versuch es mit Fragen, wie: “Hast du heute etwas neues gelernt?” oder “Worüber musstest du heute schmunzeln?”

Die letzte Frage ist besonders gut, da sie zeigt, dass du wirklich Interesse daran hast, ob es deinem Partner emotional gut ergeht. Und so können sie den schönsten Moment ihres Tages nochmal Revue passieren lassen. Das ist ein toller Weg, um eine richtige Unterhaltung zu beginnen.

2. Nicht auf das Offensichtliche hinzuweisen

“Ich liebe dich. Deine Schönheit raubt mir den Atem.”

Manchmal müssen wir das offensichtliche hören. Es genügt nicht Jemandem nur einmal zu sagen, dass man ihn liebt, denn später wundern sie sich, “Und wie ist es jetzt?”. Das gleiche gilt für Komplimente. Wenn unsere Bedürfnisse nicht erfüllt werden, dann versuchen wir die Komplimente woanders zu bekommen. Und das ist ein sehr schmaler Grat.

3. Das Verschweigen eines Problems oder einer schmerzhaften Wahrheit

Starke Beziehungen basieren auf Ehrlichkeit und guter Kommunikation. Über alles miteinander sprechen zu können, ist essentiell. Umso mehr schwierige und unangenehme Unterhaltungen ihr habt, desto mehr werdet ihr euch vertrauen.

4. Gar nicht zu kommunizieren (oder passiv aggressiv zu sein)

Passive Aggressivität kann der effektivste Weg sein, um eine Beziehung zu beenden. Die allererste Regel der Kommunikation – die eine, die alle anderen Tips der Kommunikation überschreibt – ist, dass du kommunizieren MUSST. Nicht miteinander zu sprechen, nur verteidigend zu sprechen, oder sich hinter hohlen Phrasen zu verstecken, das sind alles Wege um Kommunikationskanäle abzuschalten. Und wenn die Kommunikation zum Erliegen kommt, egal ob wörtlich oder praktisch, dann ist das der Anfang vom Ende einer jeden Beziehung. Denke daran, wenn du das nächste mal jemandem eine Lektion durch Schweigen verpassen willst.

Kommunikation ist die wahre Lebensquelle einer Beziehung. Halte sie am Laufen und du wirst alle Hürden überstehen, die auf Paare im Laufe einer Beziehung zukommen. Solltest du feststellen, dass ihr nie miteinander argumentiert or streitet, dann ist das erstmal toll, aber sei vorsichtig, denn es könnte auch ein Hinweis darauf sein, dass ihr nicht ganz miteinander kommuniziert, um den “Frieden zu erhalten.”

5. Nicht zuhören und einfühlen

Wenn du das Wort “Kommunikation” hörst, stellst du dir dann jemanden vor, der spricht, oder jemanden der still zuhört? Die meisten von uns stellen sich sprechen vor, aber der Schlüssel erfolgreicher Kommunikation liegt darin, dein Gegenüber zu verstehen. Wenn beide dass Verlangen haben, den anderen zu verstehen, funktioniert Kommunikation am besten. Wenn aber beide damit beschäftigt sind, ihre eigenen Gedanken mitzuteilen, wer hört dann zu?

Empathie ist ein weiterer Schlüsselfaktor erfolgreicher Kommunikation in einer Beziehung. Empathie heisst, den emotionalen Zustand deines Partners zu verstehen und dich in diesen einzufühlen. Denk mal darüber nach, wie wichtig das eigentlich ist: wenn du keine Empathie zeigst, fühlen sie sich in ihren schweren Lebenslagen alleine. Viele Leute springen oft zu schnell in den Beratungsmodus. Aber wenn dir Leute ihre Probleme mitteilen, brauchen sie oft gar keine Ratschläge; sie brauchen emotionale Unterstützung.

Entscheide dich jetzt für eine gesunde Kommunikation in deiner Beziehung und arbeitet fortan gemeinsam, um als Team besser zu werden. Der erste Schritt: Teile dies mit deinem Partner und sag ihm oder ihr, in welchen Bereichen du dich selbst verbessern möchtest.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
10 Dinge, die erfolgreiche Menschen täglich tun
Koffein Power-Naps steigern deine mentale Leistung
XSLT Plugin by Leo Jiang