sevenscoops

ganzheitlich leben

Die ganze Nacht wach – 5 erstaunliche Dinge, die dir den Schlaf rauben

Die ganze Nacht wach – 5 erstaunliche Dinge, die dir den Schlaf rauben

Hast du Probleme mit dem Einschlafen? Es geht nicht nur dir so. Ein Viertel der Deutschen leidet regelmäßig unter Schlafstörungen. Heutzutage und in unserem Alter gibt es eine Menge Dinge die uns wach halten. Bei den einen reicht nachmittags eine Tasse Kaffee, andere werden von den blauen LED´s elektronischer Geräte wach gehalten. Dies sind übrigens die schlimmsten Übeltäter beim Thema  Schlaflosigkeit. 

Aber selbst wenn du Koffein weglässt, und das Handy aus dem Schlafzimmer verbannst, könnte es immer noch passieren, dass du viele Schäfchen zählst. Entspanne dich und sei versichert, dass deine Schlafprobleme einfacher zu lösen sind, als du denkst. 

Hier sind 5 Angewohnheiten, die dir den Schlaf rauben:

1. Du übernimmst dich beim Abendessen

Jeder weiss, wenn du zu viele Cocktails oder einen Espresso zum Abendessen trinkst,  kann das schnell dazu führen, dass du dich nachts von einer Ecke des Betts in die andere wälzt. Aber wie sieht es mit dem Essen aus? Die späte Mahlzeit kurbelt dein Verdauungssystem ordentlich an, was es dem Rest deines Körpers sehr schwer macht, sich zu entspannen. Wenn du also noch spät isst, solltest du versuchen etwas leichtes zu dir zu nehmen. 

4. Du behandelst Schmerzen zu spät

Menstruations Krämpfe oder Muskelkater zur Schlafenszeit? Denk noch mal nach, bevor du zu Schmerzmitteln greifst. Viele der Medikamente beinhalten Koffein, nicht selten in Dosen über 100mg. Das ist vergleichbar mit einer Tasse Kaffee. Prüfe also unbedingt den Koffeinanteil der Medikamente, bevor du vor dem Schlafengehen etwas zu dir nimmst.  

3. Du schwitzt beim Sonnenuntergang

Deine Hingabe ist bewundernswert, aber nicht alle Trainingseinheiten sind gleich gestrickt. Wenn deine einzige Möglichkeit, den Spinning Kurs zu besuchen, zur Abendessens Zeit ist, solltest du dir überlegen, ihn ausfallen zu lassen. Energisches Training einige Stunden vor dem Schlafengehen könnte dich richtig aufputschen, was es dir schwieriger macht, runter zu kommen. Geh lieber früher schlafen, und versuche die Trainingseinheit gleich nach dem Aufstehen zu absolvieren. Laut einer Studie der Appalachain State University, sind early bird Trainingseinheiten das beste, um Nachts gut schlafen zu können.

4. Du putzt dir die Zähne kurz vorm Schlafengehen

Wenn du minzfrische Zahnpasta benutzt, bevor du dich in die Falle legst, dann solltest du über dieses Ritual nachdenken. Pfefferminze ist ein natürliches Stimulans, dass die Sinne weckt und schärft. Wenn du Probleme mit dem Schlafen hast, versuche auf eine Zahnpasta Sorte mit weniger oder keiner Minze zu wechseln. Du kannst auch versuchen, dir die Zähne früher am Abend zu putzen. Kleiner Bonus: Früheres Putzen hilft dir, Mitternachtsnacks zu vermeiden. 

5. Du brauchst eine neue Matratze

Die Durchschnittsperson verbringt gut ein Drittel des Tages im Bett. Sollte das nicht gemütlich sein? Wenn du dich in deinem eigenen Bett nicht wirklich wohl fühlst, dann kann es wirklich schwierig sein, tief und entspannt zu schlafen. Forsche etwas nach: Nicht alle guten Matratzen sind zwangsläufig teuer, aber gute Qualität ist ihr Geld eigentlich immer Wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Warum Stressbewältigung so wichtig für deine Gesundheit ist
10 Dinge, die erfolgreiche Menschen täglich tun
XSLT Plugin by Leo Jiang