sevenscoops

ganzheitlich leben

10 Tipps für schöne Haut und strahlenden Teint

10 Tipps für schöne Haut und strahlenden Teint

Jeder Mensch möchte einen natürlich strahlenden Teint und ein ebenmäßiges Hautbild mit feinen Poren. Kosmetikfirmen stecken Jahr für Jahr Millionen in die Produktion zur Bewerbung jener Produkte, die uns suggerieren, dass schöne Haut die Norm ist. Strahlende, straffe Haut jedoch benötigt Pflege, um deren Feuchtigkeit und Elastizität zu erhalten und im Idealfall sogar zu erhöhen. Es macht uns nichts aus, wenn wir Lachfalten bekommen und charakteristische Gesichtszüge über die Jahre entwickeln, solange sie nicht den Stempel von Nikotinkonsum oder Fast Food tragen.

Die Haut ist das größte Organ des menschliche Körpers und vollbringt jeden Tag Wunder. Sie schützt den Körper vor Wasser, Krankheitserregern und Schmutz. Sie reguliert die Körpertemperatur durch Schwitzen und Zittern, je nachdem ob einem mal kalt oder mal warm ist. Sonnenenergie wandelt die Haut in Vitamin D um, welches besonders im Winter durch die kürzeren Tage bei vielen Menschen zu kurz kommt. Kurzum, die Haut ist ein Spiegel der menschlichen Gesundheit. Alles was wir essen und trinken, die Leistungsfähigkeit unserer Verdauung, die Entgiftungsfunktion oder Detox der Leber, der alltägliche Stresslevel sowie der Schlafrhythmus lassen sich an der Haut ablesen – oder zumindest erahnen. Die Haut muss Tag für Tag vieles einstecken, daher sollten wir uns um unser wichtiges Organ auch entsprechend kümmern.

Hier findet ihr 10 Tipps, wie ihr eure Haut natürlich schön pflegt:

1. Reinigen

Die Poren sollten täglich von Schmutz und Dreck befreit werden. Verschmutzte Poren führen zu Reizungen und Entzündungen der Haut, welche sich zu Mitessern und Pickeln entwickeln können. Am besten reinigt man die Haut mit einem milden Waschgel oder -mousse, das ph-neutral  und parfumfrei ist. Dies sollte ein tägliches Ritual werden, und zwar morgens und abends.

2. Peelen

Peelen ist eine wichtige, aber oft vernachlässigte Behandlung, welche abgestorbene Hautschuppen und -zellen entfernt und die Durchblutung der Haut anregt. Am besten verwendet man ein mildes, natürliches Peeling, z.B. aus zerriebenen Walnussschalen oder auf Mineralbasis wie z.B. Meersalz. Besonders in Kombination mit reichhaltigen Ölen wie z.B. Hanföl ist dies vor dem Schlafen gehen ein wahrer Luxus für die Haut.

Zum Selber Machen eignet sich eine Mischung aus nativem Kokosöl, Zucker und Meersalz. Wahlweise kann noch etwas Zitronen- oder Lavendelöl hinzu gegeben werden. Generell gilt immer, die Haut mit leichten, kreisenden Bewegungen zu peelen.

3. Pflege

Die richtige Pflege beinhaltet auch passende Cremes und Lotionen. Sie sollte daher immer abgestimmt auf den Hauttyp sein und regelmäßig verwendet werden. Eine Unterscheidung in Tages- und Nachtpflege ist nicht nötig, kann aber nach persönlicher Präferenz vorgenommen werden. Nachtpflege-Cremes sind in der Regel ölhaltiger und lassen die Haut leicht speckig wirken. Zu Trockenheit neigender Haut sollte vor allem mit ölhaltigen Produkten und Ölen gepflegt werden.

Öle machen die Haut geschmeidig und schließen Feuchtigkeit ein, vor allem wenn man sie direkt nach der Reinigung anwendet, wenn die Haut noch leicht feucht ist. Besonders im Winter sollte eine ölhaltige Pflege anstelle einer wasserbasierten Pflege verwendet werden. Die Natur bietet dafür zahlreiche Schätze: Arganöl, Avocadoöl oder Acaiöl. Triple AAA für die Haut.

4. Gesichtsmasken

Der kleine Luxus im Alltag fördert Entspannung, ist eine Wohltat für deine Haut und belustigt deine Mitmenschen, Mitbewohner und Partner gleichermaßen. Eine wöchentliche Anwendung ist sehr empfehlenswert, da man sich mit einer schier grenzenlosen Vielfalt selbst verwöhnen kann. Gesichtsmasken mit Collagen, Heilerde oder Totes-Meer-Schlamm klären die Haut und lassen den Teint im Handumdrehen frisch aussehen.

Auch selbst angerührte Gesichtsmasken sind im Nu zubereitet wie z.B. eine Kaffee-Honig-Olivenöl Maske.

  • 5EL Kaffeesatz
  • 1EL Olivenöl (mehr für mehr Geschmeidigkeit
  • 1EL Honig

30min einwirken lassen und mit lauwarmen Wasser abnehmen.. Das Koffein im Kaffee belebt die Haut und die Chlorogensäure sowie das granulare Kaffeemehl wirken wie ein sanftes Peeling. Das ist mal richtig tolles Upcycling.

5. Sonnenschutz

Die UV-Strahlung ist der Feind der DNA und der Haut. Sie führt zu Mutationen im Erbgut, Sonnenflecken und fördert die Alterung der Haut. Nichts gegen einen braungebrannten Teint, der auch seine ästhetische Daseinsberechtigung hat, aber das goldene Maß ist die Mitte. Wer länger frisch und jung aussehen möchte, sollte nur in Maßen sonnenbaden. UV-Schutz sollte im Sommer dein ständiger Begleiter sein. Koksöl bietet eine natürliche Alternative, ist aber mit einem geringen UV-Schutz (~LSF 3)  kein vollwertiger Ersatz. Am besten bräunt man sich im Halbschatten nach der Mittagssonne oder bei leicht bewölkten Wetter. Zur After-Sun Pflege empfiehlt sich ein 100% naturbelassenes Aloe Vera Gel, welches die Haut kühlt und mit vielen Nährstoffen versorgt. Die Devise lautet: Leicht gebräunt und gesund durch den Sommer.

6. Feuchtigkeit

Jeden Tag sollte man mindestens 2L reines Wasser trinken, abhängig vom Breitengrad und der sportlichen Aktivität auch etwas mehr. Der Mensch besteht aus bis zu 80% Wasser. Dieser Fakt sollte immer im Hinterkopf behalten werden. Die zweite Schicht der Haut – die sogenannte Dermis – produziert Hyaluronsäure, welches hydrophil wirkt und somit das Wasser in der Haut bindet. Es agiert als natürlicher Füllstoff der Haut und sorgt damit für ein strahlendes Erscheinungsbild. Hyaluronsäure-Produkte sind daher als kleine Helfer empfehlenswert.

7. Nährstoffe

Die Ernährung bildet die Basis für unseren Körper und letztendlich unser Erscheinungsbild. Als wichtiger Baustein sind Proteine zu nennen. Sie sollten in keinem Ernährungsplan fehlen, denn die Haut und die Muskulatur werden es einem danken. Gute Quellen für Protein sind: Fisch, Fleisch, Eier, Hanfsamen, Chiasamen und Mandeln.

Auch Öle und Fette sollten nicht in der Ernährung fehlen, da sie die Fettschicht in der Haut – die sogenannte Hypodermis – mit wichtigen Nährstoffen versorgen und ausschlaggebend für eine feste und straffe Haut sind. Gute Fette, die in keiner Ernährung fehlen sollten, sind: Weidebutter, natives Kokosöl, Kakaobutter und Olivenöl. Denn Fett ist nicht gleich Fett.

8. Mikronährstoffe

Vitamine und Antioxidanzien sind hilfreich, da sie entzündungshemmende Effekte besitzen. Bei der Auswahl der Pflegeprodukte sollte darauf geachtet werden, dass sie Vitamin C, D, E (als gemischte Tocopherole), A und beta-Carotin enthalten. Als Getränk mit hohem Gehalt an Antioxidanzien empfiehlt sich Grüner sowie Weißer Tee. Auf dem Ernährungsplan sollten auch ausreichend Gemüse und Früchte stehen, um die sekundären Pflanzenstoffe und Mikronährstoffe in einer ausreichenden Vielfalt und natürlichen Form zu konsumieren. Dabei sollten alle Regenbogenfarben verzehrt werden, denn der Regenbogen ist ein Symbol für glück(-liche Haut).

9. Detox | Entgiften

Ein logischer Schritt hin zur strahlenden Haut ist ein gesunder Organismus, befreit von Giftstoffen und den Lastern des Alltags wie Zigaretten und Alkohol. Bei Störungen in der Verdauung sowie in der Entgiftungsfunktion von Leber und Nieren, werden überschüssige Giftstoffe über die Haut ausgeschieden. Chronische Verstopfung und schlechte Haut korrelieren miteinander. Die Quelle der Gesundheit liegt daher auch in der Verdauung. Man sollte darauf achten, dass genügend Wasser getrunken wird, Ballaststoffe konsumiert werden, sowie Prä- und Probiotika gegessen werden, um die Darmflora zu stärken und eine gesunde Verdauung zu ermöglichen. Ein weiterer Schritt in ein “giftfreies” Leben mit strahlender Haut ist der Verzicht oder vielmehr die Befreiung von raffiniertem Zucker!

10. Entspannung

Schlaf und Entspannung sind sehr wichtige Faktoren, die die Erscheinung der Haut beeinflussen. Eine durchzechte Nacht lässt sich leicht an aufgequollener Gesichtshaut und Augenringen erkennen. Ausreichend Schlaf und Zeit für die Regeneration des Körpers sind das A und O. Aber auch der alltägliche Begleiter Stress schlägt sich auf die Haut nieder. Angespanntheit führt zu verspannten Gesichtsmuskeln, unschönen Nasolabialfalten und einem griesgrämigen Gesichtsausdruck . Kleine Entspannungsübungen während des Tages helfen uns kurz innezuhalten und Stress zu reduzieren wie z.B. die 1 Min Medtiationstechnik. Und mit einem Lächeln im Gesicht bekommt man meist auch ein Lächeln zurück.

 

Ausgehend von dem einfachen Ziel, einen strahlenden Teint und eine natürlich schöne Haut zu besitzen, wird doch der ganzheitliche Charakter dieser Unternehmung schnell deutlich. Die Haut ist der Spiegel der Seele und der Gesundheit. An keinem anderen Organ lässt sich der Lebensstil so deutlich ablesen, wie an ihr. Das verblüffende an der Haut ist, dass sich die komplette Oberhaut in etwa einen Monat komplett erneuert. Befolgt diese 10 Tipps oder setzt sie Stück für Stück um. Jeder Schritt ist ein Schritt mehr Richtung gesteigerter Lebensqualität und einer natürlich gesunden und somit schönen Haut.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
10 Kosmetik Inhaltsstoffe, die schlecht für dich sind
3 Atemübungen, die deine Laune heben werden
XSLT Plugin by Leo Jiang